Sonntag, 13. August 2017

Statistiken 2. Teil

Beim Aufarbeiten meiner Blogs - er wird in den nächsten Tagen noch um Fotos und einige Zeilen bereichert - habe ich mir auch verschiedene Details angeschaut und zu einer Art Statistik zusammengebastelt.

Gewanderte Tage: 22

davon in Begleitung: 2
Danke Roman für deine Begleitung


Wanderzeit:
Damit meine ich die Zeit, die ich brauchte von einer Übernachtungsmöglichkeit zu einer anderen zu kommen. Natürlich hatte ich auch Pausen.

Im Durchschnitt: 9,5 Stunden pro Tag
Längster Tag: 14 Stunden
Kürzester Tag: 4 Stunden

Italienische Tribulaunhütte


Übernachtungsmöglichkeiten:
Hütten (Refugios, Pensionen,..): 13x
Biwaks:                                      4x
Zelt:                                           5x
(davon 2x auf dem Platz und 3x wild)

Zeltplatz am Trescolmenpass

Neu renoviertes Biwak Schwarze


Höhenmeter:
Aufstieg: ca. 28015hm
Abstieg: ca. 28267hm (965hm mit der Gondel)
Damit sich alles ausgeht, gibts hier Gondelunterstützung
Extremwerte:
20. Juli: 3272hm im Abstieg!
21. Juli: 2268hm im Aufstieg

Pizzo d'Emet (3210m) mit Emetsee und Splügensee


Gipfel:
14 Stück
davon
3000er: 3 (Zufrittspitze 3439m, Hasenöhrl 3257m und Pizzo d'Emet 3210m)
2000er: 11


Am zweiten Tag die Brennerüberquerung


Pässe/Joche/Scharten:
29 Stück
Höchster: Forcella d'Entova (2831m)
Niedrigster: Brenner (1365m)



Höchster Punkt: Zufrittspitze (3439m)
Niedrigster Punkt: Lago Maggiore bei Magadino (199m)

Herrlich warm am Lago Maggiore!


Kosten:
gesamt: 1287 Euro
das sind: 58,50 Euro pro Tag
Bei den Kosten sind allerdings auch die Bahnkarten ins Zillertal und vom Lago Maggiore nach Graz beinhaltet.
Ohne Transportkosten: 49,73 Euro/Tag


Kommentare:

  1. Das sind mal interessante Statistiken. :-) Phase 2 scheint etwas kürzer als Phase I zu sein?
    Trotz mehr Zeltübernachtungen waren die Kosten pro Tag höher, das überrascht etwas.
    Tauscht du die Schuhe nochmal um? Bzw. sind deine 3. Schuhe andere als die 1. und 2.?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frank,
      ad Länge: nachdem ich ein bis zwei Tage ausgelassen habe und auch zwei oder drei Mal Doppeltagesetappen gegangen bin, glaube ich, dass Phase I und II in etwa gleich lang sind.
      ad Kosten: Die höheren Kosten in dem Ausmaß haben mich auch verwundert. Aber wenn ich bedenke, dass ich allein für die fünf Tag Schweiz 350 Euro ausgegeben habe, ist hier sicher ein Grund zu suchen. Der zweite Grund ist sicher, dass ich, um nicht zu viel abzunehmen in Hütten immer Halbpension genommen habe, die natürlich auch mehr Kosten verursachen als nur NF.
      ad Schuhe: dieses Jahr waren die Schuhe nicht ganz so kaputt wie das letzte, d. h. ich könnte noch einmal damit wandern. Weil die Strecke aber weiter sein wird nächstes Jahr, werde ich mir neue besorgen. Da ich mit den Schuhen, die ich habe, gut gehe, werde ich mir wieder solche besorgen.

      Löschen