Freitag, 27. Juli 2018

24. Juli 2018

Strecke: Omegna nach Forno mit Bus und von Forno über Campello Monti ins Schlaraffenland Rimella

Unser Zimmervermieter in Omegna hat uns den Bus für 6.10 Uhr und auch das Zimmer im Albergo Fontana gecheckt. Etwas aufregend war es schon, ob der Bus auch wirklich kommen würde. Aber der Bus kam, mit nur 5 Minuten Verspätung.


Diese Bushaltestelle hatte nur an den Mast geklebte Fahrpläne. Der nach Forno fehlte.
Die Busfahrt war sehr abenteuerlich, weil die Straße sehr eng war und an den Berg geklebt. Vor jeder Kurve hupte der Busfahrer. Wir waren die einzigen Fahrgäste.

Ich wollte die Rucksäcke in den nicht vorhandenen Kofferraum geben, aber der Busfahrer winkte uns hinein.
Endstation: Forno

So konnten wir in Forno um 7 Uhr starten. Wir folgten dem Wanderweg Z0 und gewannen rasch an Höhe. Bald waren wir auf Walserwegen und bewunderten an welch steilen Hängen die ihre Häuser gebaut haben.

Kurz vor Campello Monti war schon die erste Hinweistafel, dass wir jetzt auf Walserwegen wandeln.


Zweiter Wegweiser von oben: Bochetta di Rimella, das ist unser Weg

Campello Monti im Rückblick

Wir waren schon um 11 Uhr auf der Passhöhe und kletterten ein wenig auf die Berge rundherum.

Unser erster Pass auf der GTA.
Etwas geknickt vom letzten Winter.

Da unten ist schon ein Teil von Rimella zu sehen.
Die Graswichtel passten auf, dass wir richtig gehen.

Einer der vielen Weiler


Der Ortsteil Dörf war recht belebt. Alles was eine Straße hatte war noch sehr gepflegt.

Um kurz nach 15.00 Uhr erreichten wir unsere Herberge. Wir bekamen ein Zimmer und harrten der Dinge, die die Mundpropaganda schon publik gemacht hatte. Punkt 20 Uhr begann das Spektakel


Vorvorspeise: Torinelli

Antipasta 1: Schinken, grüner Salat, Parmesan, Ei

Antipasta 2: Weißer geräucherter Speck mit ausgebackenem Apfel

Antipasta 3: zartes Rindfleisch mit Senfsoße und Kapern

Antipasta 4: Selleriesalat mit Apfel- und Käsestücken

Antipasta 5: Gefüllte Melanzani

Pasta: mit Zucchini, Speck und Parmesan

Risotto: mit Rotwein und Kräutern

Ente mit Karotte

Kartoffeln mit Blattspinat

Zartes Huhn in Soße

Dolci: Vanille-Eis mit Maronicreme und Maronigrappa
Kurz nach 23 Uhr konnten wir uns ins Zimmer zurückziehen. Wirklich unglaublich, wie gut die hier kochen. Das Albergo Fontana ist aber auch über die Grenzen hin bekannt. In Alagna erzählte uns der Busfahrer, das er hier auch schon gegessen habe.

Kommentare:

  1. Eine Bildserie des Abendessens in Rimella ist nett. Ich war nach wenigen Gängen nur noch am Staunen...

    AntwortenLöschen