Sonntag, 19. Februar 2017

Heimfahrt


Tag 21 und 22  Bellinzona - Zürich - Graz

Nachdem ich von Innsbruck über 60 Euro für die Heimfahrt gezahlt habe, habe ich mir für dieses Mal überlegt, mein Zugticket (oder Flug, oder...) gleich im Voraus zu buchen. Bei meiner Recherche, wie ich am schnellsten und für mich noch wichtiger am günstigsten nach Hause komme, bin ich auf den Zug nach Zürich gestoßen. Zuerst dachte ich, dass es sich bei der Strecke hierbei um die 1882 gebaute St. Gotthard-Bahn-Strecke handeln sollte.


Sehr beeindruckende Grafik!




Bei der genaueren Googelung fand ich aber heraus, dass am 1. Juni 2016 der längste Eisenbahntunnel der Welt eröffnet wurde und meine Zugfahrt wohl durch dieses Meisterwerk der Ingenieurskunst führen wird: der Gotthard Basistunnel, 57km lang ->blaue Strecke!


Rot: die alte Strecke, Blau: der neue Tunnel


Auf dieser Strecke, die im Dezember 2016 voll in Betrieb genommen worden ist, werde ich in nicht einmal zwei Stunden von Bellinzona nach Zürich fahren. Das ganze Vergnügen kostet mich gerade einmal um die 50 Euro.
In Zürich habe ich zwei Stunden Aufenthalt und so die Möglichkeit noch ein bisschen die Stadt anzuschauen.


Zürich am Zürichsee


Von Zürich bringt mich der Eurocity Night in etwas mehr als 10 Stunden direkt zurück nach Graz. Diese Strecke gibt es als Sparschiene um 59 Euro inklusive Liegewagenabteil.
Also werde ich mit etwas mehr als 100 Euro vom Lago Maggiore nach Hause kommen.



Soweit so gut, aber die Sparschiene möchte ein genaues Datum für das Ticket und dieses ist nicht mehr stornierbar.



Was habe ich also gemacht und mir dabei gedacht?


Nachdem einige Tagesmärsche auch gut Zwei-Tagesmärsche sein könnten und ich auch das Wetter nicht vorausberechnen kann, habe ich auf meine Planung zwei Tage aufgeschlagen.
Falls ich meine Planung jetzt doch durchziehe, weil alles passt, habe ich zwei Tage, wo ich mir im Tessin die Städte anschauen kann oder auch noch eine kleine Bergtour machen könnten eine durchaus reizvolle Vorstellung.
Somit habe ich 20 Tage + 2 Tage für den heurigen Abschnitt geplant und bin am 23. Tag wieder in Graz.


Graz mit Uhrturm

Die Anreise - zumindest bis Innsbruck - wird mir vom Land bezahlt, weil ich in der Woche vor meinem Wanderbeginn eine Fortbildung in Innsbruck besuche. Vielleicht kann ich ja auch noch eine Kollegin bitten, mich bis ins Zillertal mitzunehmen, so hätte ich auch schon wieder ein bisschen gespart.


Ausblick 2018

Weil ich diesen Sommer durch den neuen Tunnel fahre, möchte ich im nächsten Jahr die Fortsetzung mit dem Panoramawagen auf der legendären Strecke in die Gegenrichtung fahren. Mein Einstieg wird nächstes Jahr ja direkt beim See sein, z. B. Locarno, damit ich bald auf die GTA komme.

Kommentare:

  1. Übrigens, das Vergnügen 'Panoramawagen' kannst du dir auf der Strecke Graz-Zürich auch gönnen. EC163/164 führen auch einen dieser Waggons der SBB mit, habe ich auf meinen Etappen am Zentralalpenweg gerne genützt.

    Ist evtl. mit Sparschiene sogar billiger als der von dir genannte Preis für den Liegewagen (kenne aber die Sparschiene-Preise ins Ausland nicht)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gert.

      Danke für die Info.

      Schöne Grüße in den Süden,
      K2.

      Löschen
    2. Danke für die Info, werd mich für 2018 schlau machen. (Beim ECN bei der Heimfahrt ist es ja nicht unbedingt sinnvoll ;-)

      Löschen